Inhalt

Änderungen der Infektionsschutzmaßnahmen zum 07.02.2022

1. Neuer Absonderungserlass

Das Gesundheitsministerium hat den Erlass von Allgemeinverfügungen über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) geändert.

Positivergebnis bei Selbsttestung in der Schule:

Die Betroffenen werden den Erziehungsberechtigten übergeben, erhalten ein entsprechendes Formular über die Positivtestung in der Schule und begeben sich in ein/e Testzentrum/Teststelle.

Dort wird erneut ein Antigenschnelltest (PoC-Test) durch geschultes Personal durchgeführt.

Der Schulbesuch kann bei zertifizierter Negativtestung fortgesetzt werden.

2. Testpflicht für den Zugang zur Schule

Für den Zugang zur Schule sind weiterhin die in § 7 Schulen-Coronaverordnung geregelten Voraussetzungen einzuhalten.

Alle, die z.B. zu einem Gespräch, zur Anmeldung, zu Präsenzveranstaltungen etc. kommen, müssen einen zertifizierten Nachweis über einen negativen Coronatest vorlegen.

Der Nachweis darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Alle Personen sind von der Testpflicht erfasst, dies gilt unabhängig davon, ob die jeweilige Person im Sinne von § 2 Nummer 2 oder 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen ist.

3. Sport- und Musikunterricht, Ensembles

Für die Woche ab dem 14. Februar 2022 werden derzeit Erleichterungen für den schulischen Musik- und Sportunterricht sowie für Proben und Auftritte von schulischen Ensembles geplant.

Informationen erhalten Sie in der kommenden Woche.

Diana Junghans