Inhalt

Neueste Schulinformation zum Umgang mit Infektionsschutzmaßnahmen an Schulen ab 21. März 2022

Auf Bundesebene wird ein einheitlicher Rahmen für das weitere Vorgehen der Länder vorgegeben (Bundesland interne und abweichende Maßnahmen sind weiterhin in Ausnahmefällen möglich, werden – sofern notwendig – von dem jeweiligen Landesparlament beschlossen).


1. Regelung ab 21. März 2022

  • Weiterhin besteht die allgemeine Maskenpflicht.
  • Tests finden freiwillig statt, sind nicht mehr Zugangsvoraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht.
  • Die Tests finden nicht mehr in der Schule statt, sondern werden 2x wöchentlich, eigenverantwortlich zu Hause durchgeführt.
  • Die dazu notwendigen Tests werden am Freitag, 18. März an die Kinder durch die Lehrkräfte ausgegeben.


2. Regelung ab 28. März 2022

  • Weiterhin besteht die allgemeine Maskenpflicht.
  • Es wird freiwillig 2x wöchentlich zu Hause in Eigenverantwortung getestet.

3. Regelung ab 18.April 2022

  • Es besteht dann voraussichtlich keine allgemeine Maskenpflicht mehr. Das freiwillige Tragen ist möglich.
  • Es wird freiwillig 1x am ersten Schultag zu Hause in Eigenverantwortung getestet.


4. Beurlaubungen
Der Beurlaubungserlass gilt bis auf weiteres fort. Schülerinnen und Schüler, die zum Schulbesuch besondere Schutzvorkehrungen benötigen, weil sie selbst einer besonders vulnerablen Gruppe angehören, müssen dies durch ärztliches Attest nachweisen.

Die Schule wird dann aufgrund der jeweils individuell erforderlichen Maßnahmen entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden.


5. Schnupfenplan
Der Schnupfenplan behält weiterhin seine Gültigkeit.

21.03.2022